CT und MRT bei Kindern und Jugendlichen: FAQ

Samstag | 03.02.2024 | 13.30–17.00 Uhr
1. OG |Sitzungsraum 1

 

Lernziele CT:

  • Gegenüberstellen von verschiedenen nativen und KM-gestützten CT- Protokollen, unter Berücksichtigung von Leitlinien
  • Zuordnen von typischen Unterschieden von Erkrankungen mit erniedrigter Lungendichte in der CT Bildgebung
  • Benennung der wichtigsten Bildmerkale bei komplexen fetalen Herzanomalien

Lernziele MRT:

  • Gegenüberstellen von verschiedenen nativen und KM-gestützten MR-Protokollen unter Berücksichtigung von Leitlinien
  • Identifizieren der klinischen und bildgebenden Leitbefunde bei kindlichen Hirntumoren
  • Einordnen der typischen Unterschiede bildgebender Merkmale von zystischen Erkrankungen des Abdomens im Kindesalter
     

Organisation: J. Schäfer, Tübingen | M. Weis, Heidelberg


Ablauf

CT
Vorsitz:
M. Weis, Heidelberg
13.30
Technische Fragen und Protokolle: Dosis sparen aber richtig, welcher Pitch,
KM Applikation wieviel, wie schnell, Splitbolus?
M. Weis, Heidelberg
13.55
CT Lunge: Mosaik, Überblähung, Zysten und Emphysem, was ist was?
J. Schäfer, Tübingen
14.20
CT Herz und Gefäße: Congenitale Herzfehler: Kann ich das endlich verstehen?
I. Tsiflikas, Tübingen
14.45
gemeinsame Diskussion
15.00
PAUSE
MRT
Vorsitz:
J. Schäfer, Tübingen
15.30
Technische Fragen und Protokolle zum optimalen Bild: Gibt es Protokollempfehlungen GK-MRT, ZNS, Abdomen, MSK?
J. Spogis, Tübingen
15.55
V.a. ZNS Tumor: Wie komme ich da durch?
T. von Kalle, Stuttgart
16.20
Zysten im Bauch: Was gibt es da alles?
M. Schaal, Ulm
16.45
gemeinsame Diskussion
17.00
KURSENDE

 

Alle Vorträge mit je einem Fall am Anfang und am Ende.